Ende mit der „Paus`“! Herz und Mindset wollen gestärkt sein!

November, eigentlich ein Scheißmonat. Warum? Tage und Licht immer kürzer, dazu kühler und oft „schifft es“! Motivation nimmt ab, Leistung auch, Winterspeck zu (was auch nicht ganz falsch ist). Jetzt ist spätestens die Zeit gekommen, wo Herz und Mindset gestärkt sein wollen, um kommende Widrigkeiten glorreich zu bestehen!

CAM00255 (Mittel)Ergo: Kettlebells abstauben und mitten in die Wohnung stellen, damit man schön drüber stolpert und öfters mal hinlangt. Swings wiederaufnehmen. No more to say, just to do it!

CAM00258 (Mittel)

 

Sandbag WOD

wodDas WOD ist von Ultimate Sandbag (Josh Henkin, DVRT Fitness) übernommen. Eingebaut hab‘ ich die zusätzlichen Swings nach jeder Runde.

Prinzip:

Sandbag (16,5 kg) 6x Overhead-High Pulls, 6x Push-Press, 6x Front-Loaded- Squat, 6x Bent-over Row.

Dann 50 Swings (20kg)

Und wieder von vorne, allerdings jetzt die SB Routine mit +1 Wh. mehr, sprich 7x OHP, 7x PP, 7x FLSQ, 7x BOR. Und wieder 50 Swings (zumindest so viele wie eben jeweils gehen).

Dauer: 20′ (komme damit 5x durch, aber 4 Durchgänge reichen auch schon, jeh nach Ladung!)

Special Bonus: Wenn der Sack während eines Durchgangs abgelassen wird und den Boden berührt, gibt’s Strafburpees oder was für StrafXXX du immer willst!

Oder um mit Josh Henkin zu sprechen: „I t   isn’t   a b o ut   b e ing   in  a   ra ce . I t   isn’t   a b o ut   f ind ing   a n  e xcuse   t o   d o   le ss.
I t   is  a ll  a b o ut   f ind ing   t he  MO ST   e f f icie nt   wa y  t o   use   yo ur  t ime   wo rking   o ut !“ (DRVTFitness.com)

Gesundes, starkes und schwingendes 2014!

Allen meinen Lesern ein gesundes und starkes 2014!

standbild3Kraft und Stärke sind ohne Zweifel Eigenschaften, von denen man selten zu viel haben kann. Wohlgemerkt in allen Bereichen, aber halt auch im physischen. Wenn du die letzten Tage wie ich enge Kreise um Kühlschrank und Sofa gezogen hast, dann lies hier weiter und guck dir das Video an, damit der Schwung ins 2014 vielleicht leichter fällt!

Das spielerische Beweg-Dich-2014-Video ist kein youtube-„Lehrvideo“; es aufzunehmen und experimentell zu verfremden hat sehr viel Spaß gemacht und nebenbei durfte ich auch mal die Feinheiten des MovieMakers kennen lernen. (Die Farbeinstellungen im MovieMaker habe ich z.B. erst zu spät aufgespürt…, das dazu.)

Was ich uns wünsche? Freude und Begeisterung an aller Art von körperlicher und geistiger Bewegung, Neugierde und Interesse wenn es darum geht, sich auf Neuland vorzuwagen, Unbekanntes für sich zu entdecken und zu erlernen sowie viel Kraft und Stärke in allen Bereichen, nicht zuletzt im körperlichen!

Wo stehst du? Wie schwingst du? Wie und wohin bewegst du dich? Geh los und fordere dich (resp: hebe deinen Kühlschrank-Comfortzonen-Kreis auf eine neue Umlaufbahn), teste spielerisch deine Grenzen, überschreite und erweitere sie dadurch und hab‘ vor allem Freude dabei!!! Du tust das vor allem für dich selbst! In diesem Sinne – ein starkes und gesundes 2014!

standbild3

{"popup_fix":"false"}

Und jetzt du…!
Luftsprung, Kniebeuge und im Kreise drehen…
fm

Ostereier aus Gusseisen

Jawohl, wie jedes Jahr zur Osterzeit sind auch heuer wieder harte Eier angesagt. Mein bislang größtes und nicht nur gefühlt härtestes ist vorhin per DPD gekommen. Osterliche Geschenkverpackung ließ zwar zu wünschen übrig, aber wenn das Ei von selbst die Hülle sprengt, ist dazu wenig zu sagen. Der DPDler war jedenfalls glücklich, dass er nicht in NYC in den 43sten Stock hoch musste, sondern es auf gewohnter Kölner Tieflage loswerden konnte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erster Test nach dem Auspacken: Die Hardware hält, was sie verspricht.

  OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mängel sind höchsten bei der Software zu vermerken. Die eiert noch ganz schön rum, wird aber demnächst hart gekocht, sprich up-ge-datet.

Allen zwei Lesern schöne Ostern,
fm

Keine Trainingsschäden!

Hallo ihr Lieben,

solltet ihr zur aufkeimenden Frühjahrszeit auf Katzen mit bandagierten Gliedmaßen treffen, so dürften diese NICHT AUF TRAININGSSCHÄDEN mit der Kettlebell zurückzuführen sein – wie auch hier im Bild fälschlicherweise suggeriert!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Obwohl sicher einige der eitlen Spezie damit gerne ihr Image aufpolieren würden, kann ich aus erster Hand versichern, dass die gemeine Hauskatze trotz ausgedehnten Tiefschlaf- und exzessiven Kühlschrankattacken keine KB benötigt, um ihr Gewicht zu halten!

Weiß der …., wie die das machen; die Bandagen sind daher wohl auf ihre Streifzüge durch den Garten- und Stadtdschungel zurückzuführen. Wer hier nähere Infos hat, darf diese gerne an die Blogverwaltung weitergeben.

PS Obiges gilt wohlgemerkt für richtige, nicht für Naschkatzen!

Warum die Saurier ausgestorben sind…

Neueste Erkenntnisse ziehen die gängigen Theorien wie Meteoriteneinschlag oder Klimaschwankungen immer mehr in Zweifel.

Die Sporthochschulen haben in Zusammenarbeit mit diversen, alternativen Fitnessanbietern nun flächendeckend Daten und Fakten gesammelt und ausgewertet. Erste Ergebnisse lassen darauf schließen, dass die Saurier den Säugern schlichtweg kräftemäßig unterlagen, da sie die neu aufkommenden Trainingsmethoden letzterer nicht integrieren konnten und diese flohen.

Wären T-Rex und seine Artgenossen also nicht weggerannt, sondern hätten sie sich der Herausforderung gestellt, wäre die Evolution wohl ziemlich anders verlaufen.

Schade, eigentlich.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was man niemals sonntags tun sollte!

Die Schwiegermutter zum Besuch kommen lassen, zu spät ausgedehnte Grillfeten abhalten oder eben untige Figurenabfolge („workout“) durchexerzieren. Extrem abräglich bezüglich der Wirtschaftlichkeit des Bundeslandes für die Folgewoche.
Doch nach Ingwereisträumen und anderen Ausreden fühlte ich mich gestern, Samstag, gedrängt, mal wieder den Hampelmann anzuwerfen.

Ergebnis: Wache auf und fühle mich tot! Gebeutelt, zerschlagen und aus den Angeln wie `ne alte Hühnerstalltüre.

Alles schmerzt. Spüre ungeahnte Muskelpartien, welche sich verbissene Kämpfe liefern, welche als erste reißen darf!

Muskelkater! Würde am liebsten wieder in die warmen Decken kriechen. (schleichen, schleppen, humpeln, wie auch immer…).

[Quelle: Meine Untermieterin]

Poste deshalb hier mal das ein wenig von mir abgeänderte workout von S. Maxwell, das ich auf T. Sukopps Seite (http://blog.tillsukopp.de/ im Artikel Februar 2011) gefunden und als die die Ursache meines Wehklagens ausgemacht habe!

Zur Zeit bin ich es am Testen und stelle erstaunt wie leicht stolz fest, dass ich mich dem ersten erfolgreichen Durchgang nähere. Anerkenne die Vielseitigkeit bei diesem ca 10-15 Minuten Programm und genieße die verschiedenen Muskelkäterchen an Flanken und Seiten am darauffolgenden Tage. Wie schön, wenn der Schmerz nachlässt.

Probier’s einfach aus. Diese 12 Minuten können so falsch auch nicht sein!

Minute 1: Windmill mit links (bzw. mit der schwächeren Seite; Rücken strecken, zur Kugel nach oben schauen)
Minute 2: Squatting Around the Body Pass (in statischer Kniebeuge haltend, die Kettlebell um die Unterschenkel kreisen lassen)
Minute 3: Windmill mit rechts
Minute 4: Squatting Around the Body Pass (andere Richtung als in der 9. Minute)
Minute 5: einhändiger Swing mit links (bzw. mit der schwächeren Seite; jetzt wird es interessant)
Minute 6: Turkish Get-up mit links (kein Handwechsel nach dem Swing)
Minute 7: einhändiger Swing mit rechts
Minute 8: Turkish Get-up mit rechts (kein Handwechsel nach dem Swing)
Minute 9: Ausfallschritte seitwärts (abwechselnd rechts/links, Kettlebell vor der Brust halten)
Minute 10+11: Snatches (mit der schwächeren Seite beginnen, 1 min links, 1 min rechts)
Minute 12+13: Clean & Press (mit der schwächeren Seite beginnen, 1 min links, 1 min rechts)
Minute 14: Swing-Catch-Squat (abwechselnd einen Swing, dann oben umgreifen und eine Kniebeuge machen)
Minute 15: Deck Squats (Kettlebell vor der Brust an den Seitenhörnern fassen)

Bin gestern bis zur 13. Minute gekommen, dann war Sense. Etwas später noch ein paar Minuten leichte Swings und ich, in meiner Euphorie, hatte mir für heute gleich noch mal ein Swingprogrämmchen zusammengeträumt.

Ach ja, das workout nennt sich wohl „Warriour Workout“. Diesen Titel hatte ich wohl leichtfertig überlesen gehabt. Jetzt weiß ich, weshalb!

Bananen sollen wohl helfen. Nun denn.

[Quelle: www.wizya.net/em/z2324306G.jpg/http://www.wizya.net/em/doug2001.htm]

 

Problemzonenbekämpfung

Was schwingt denn da im Wind?

Hin und her, und …

hin und her

Richtig! Würstchen!

Vielleicht geht es dir auch so: Du fühlst dich wie ein armes Würstchen,  das im rauen Wind weltlicher Widrigkeiten hin und hergebeutelt wird. Und ebbt die Brise ab, saugt dich der Tornadastrudel der eigenen Gelüste an Kühlschrank & Co.

Unvollkommen wird der Mensch geboren. Mangel und Problemzonen sein Schicksal. Logisch, dass da im Frühling auch diese, bislang im Dunkel von Parka und Wollpulli schlummernden Keime, fröhlich und allmächtig der Sonne entgegen streben.

Quellen, keimen, austreiben und sprießen sind eben Qualitäten, die von sozialer Herkunkt und Schicht wie auch von Einkommen oder IQ völlig unabhängig existieren.

Doch benennen wir sie im Folgenden einmal genauer:

Problemzone 1: Problemzone erst ab > 40. Das ist dann das, was weh tut, wenn der Promillegrad über Nacht gesunken ist. Für meine jugendlichen Leserinnen und Leser vorläufig unwichtig. Wird ein ander Mal behandelt.

Problemzone 2: Problemzone nur für maskuline Exemplare niederen IQs, was den Bi/Trizeps konkret angeht. Muskelabbau im Allgemeinen aber doch ein Problem der gehobenen Mittelschichten.

Problemzone 3: Trifft jede/n (außer die hormonbedingt spindeldürren Zeitgenossen).

Problemzone 4: Hilfe nur auf Anfrage. Wird im Blog vorerst nicht diskutiert.

 

An die Arbeit, Freunde: Hier kommen die entscheidenden Empfehlungen und wertvolle Tipps:

Allroundlösung für Problemzone 2 und 3, ihr ahnt es*

* genau 2 x auf das Bild klicken, statt Optiker oder Brille suchen!

 

Gegen Problemzone 3 sind auch noch meine wertvollen Quarktipps sehr zu empfehlen (siehe Artikel Alles Quark, oder was?„).

Bei Problemzone 1 lässt sich noch ergänzend anmerken, dass weder fleißiges Kreuzworträtsel-, noch Sudokulösen der Weisheit letzter Schluss sein kann! Kenne Beispiele in Hülle und Fülle, die diese Disziplinen zwar tadellos beherrschen, und dennoch nicht mal ihren eigenen Namen richtig schreiben können! (Ja, schau dich ruhig mal um beim Friseur oder Zahnarzt.)

Auch mir bleibt in diesen Dingen nur zu hoffen und dir schlussendlich nahezulegen, den RSS-Feed dieses Blogs endlich zu abonnieren, damit regelmäßig noch was Vernünftiges in deine Birne kommt! (Regelmäßigkeit ist ein entscheidender Faktor beim Training!)

Genug des Gefasels: Draußen scheint die Sonne, also nichts wie die kettlebells in die Hosentasche gepackt, den Drahtesel bestiegen und in den nächsten Quarksee gehüpft.

Auf dem Rückweg dann an der nächsten WürstchenQuarkbude vorbei oder halt selbst ein ordentliches Quarkschnitzel auf den Grill geschoben.*

* Gut kauen, um die Gefahr des typischen „Bockwurstbudentodes“ oder „Berliner Bulettentodes“ zu umgehen!