Sandbag WOD

wodDas WOD ist von Ultimate Sandbag (Josh Henkin, DVRT Fitness) übernommen. Eingebaut hab‘ ich die zusätzlichen Swings nach jeder Runde.

Prinzip:

Sandbag (16,5 kg) 6x Overhead-High Pulls, 6x Push-Press, 6x Front-Loaded- Squat, 6x Bent-over Row.

Dann 50 Swings (20kg)

Und wieder von vorne, allerdings jetzt die SB Routine mit +1 Wh. mehr, sprich 7x OHP, 7x PP, 7x FLSQ, 7x BOR. Und wieder 50 Swings (zumindest so viele wie eben jeweils gehen).

Dauer: 20′ (komme damit 5x durch, aber 4 Durchgänge reichen auch schon, jeh nach Ladung!)

Special Bonus: Wenn der Sack während eines Durchgangs abgelassen wird und den Boden berührt, gibt’s Strafburpees oder was für StrafXXX du immer willst!

Oder um mit Josh Henkin zu sprechen: „I t   isn’t   a b o ut   b e ing   in  a   ra ce . I t   isn’t   a b o ut   f ind ing   a n  e xcuse   t o   d o   le ss.
I t   is  a ll  a b o ut   f ind ing   t he  MO ST   e f f icie nt   wa y  t o   use   yo ur  t ime   wo rking   o ut !“ (DRVTFitness.com)

Gesundes, starkes und schwingendes 2014!

Allen meinen Lesern ein gesundes und starkes 2014!

standbild3Kraft und Stärke sind ohne Zweifel Eigenschaften, von denen man selten zu viel haben kann. Wohlgemerkt in allen Bereichen, aber halt auch im physischen. Wenn du die letzten Tage wie ich enge Kreise um Kühlschrank und Sofa gezogen hast, dann lies hier weiter und guck dir das Video an, damit der Schwung ins 2014 vielleicht leichter fällt!

Das spielerische Beweg-Dich-2014-Video ist kein youtube-„Lehrvideo“; es aufzunehmen und experimentell zu verfremden hat sehr viel Spaß gemacht und nebenbei durfte ich auch mal die Feinheiten des MovieMakers kennen lernen. (Die Farbeinstellungen im MovieMaker habe ich z.B. erst zu spät aufgespürt…, das dazu.)

Was ich uns wünsche? Freude und Begeisterung an aller Art von körperlicher und geistiger Bewegung, Neugierde und Interesse wenn es darum geht, sich auf Neuland vorzuwagen, Unbekanntes für sich zu entdecken und zu erlernen sowie viel Kraft und Stärke in allen Bereichen, nicht zuletzt im körperlichen!

Wo stehst du? Wie schwingst du? Wie und wohin bewegst du dich? Geh los und fordere dich (resp: hebe deinen Kühlschrank-Comfortzonen-Kreis auf eine neue Umlaufbahn), teste spielerisch deine Grenzen, überschreite und erweitere sie dadurch und hab‘ vor allem Freude dabei!!! Du tust das vor allem für dich selbst! In diesem Sinne – ein starkes und gesundes 2014!

standbild3

{"popup_fix":"false"}

Und jetzt du…!
Luftsprung, Kniebeuge und im Kreise drehen…
fm